Anlagemünzen aus Gold, Silber, Palladium und Platin

Hallo und herzlich willkommen,

auf dieser Webseite möchten wir uns mit den gängigen Anlagemünzen aus Gold, Silber, Platin und Palladium beschäftigen. Seit die Wirtschaftskrise immer schlimmer wird, werden Edelmetalle als Geldanlage immer beliebter. Besonders gängig sind Anlagemünzen und Barren, da es für diese Standardprodukte täglich aktuelle An- und Verkaufspreise gibt. Normale Anlagemünzen sind gleichzeitig ein offizielles Zahlungsmittel, wobei der aufgeprägte Nennwert immer deutlich niedriger ist als der tatsächliche Edelmetallwert. Einziger Sonderfall ist der Krügerrand (Krugerrand) aus Südafrika, welcher keinen eignen Nennwert besitzt. Hier gilt ausschliesslich der tagesaktuelle Goldkurs.


www.anlagegold24.de

In der Regel werden Anlagemünzen aus Gold und Platin in verschiedenen Größeneinheiten geprägt, nämlich in 1/20 Unze, 1/10 Unze, 1/4 Unze, 1/2 Unze und 1 Unze. Dies ist aber je nach Hersteller sehr unterschiedlich. So haben viele Länder eigene Anlagemünzen. In Österreich und im Euroland ist das der Wiener Philharmoniker, in England (United Kingdom) die Britannia, in Kanada der Maple Leaf, in Afrika der Krügerrand, in den USA der Maple Leaf, in Mexiko der Libertad und und und…

Anlagemünzen aus Silber werden normalerweise als 1 Unze geprägt, doch auch hier sind in Ausnahmefällen auch Sonderformate (1/2 Unze, 2 Unzen, 5 Unzen etc.) zu bekommen. Generell sollte aber schon gesagt sein das es nicht lohnt, sich mit Einheiten kleiner als eine Unze abzugeben, zumal hier die Aufschläge seitens der Händler einfach viel zu groß sind. Wer für mehr Geld als kleine dreistellige Beträge in Edelmetalle und Anlagemünzen investieren möchte, sollte sich als für diese Variante entscheiden.

Auf dieser Seite werden wir nun auf den einzelnen Unterseiten auf die jeweiligen Anlagemünzen eingehen und Ihnen die wesentlichen Informationen zu diesem Anlageprodukt näher bringen.